Betonflachstahlanker

Betonflachstahlanker setzt man vor allem im Holzbau ein, um Verbindungen mit einfachem Zuganschluß zu schaffen. Es sind im Prinzip Loch-Winkelverbinder, die besonderen Belastungen ausgesetzt werden können. Sie sind ideal für die Verankerung von Holzkonstruktionen auf Beton. Man kann mit ihnen zum Beispiel Ständer, Pfosten, Stützen, Schwellen und Balken befestigen. Der Zuganker wird dabei

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3

in den Untergrund einbetoniert. Es wird von einem verdrehungsfreien Lastangriff ausgegangen. Wir bei Theo-Schrauben führen Gutzeit Betonflachstahlanker in höchster Qualität, die Sie sowohl privat als auch gewerblich im Handwerk und in der Industrie einsetzen können. Mit den Betonflachstahlankern sparen Sie jede Menge Zeit, denn ein nachträgliches Bohren in Beton oder Vergießen der Ankerschraube entfällt. Besonders von Vorteil ist dies bei geringen Holzquerschnitten.

Betonflachstahlanker Montage

Wie tief Sie den Betonflachstahlanker einbetonieren müssen, hängt immer von der Qualität des Betons und natürlich von der Belastung ab. Jedoch sollten Sie auf eine Mindesttiefe von 10 Zentimetern unbedingt einhalten, um eine sichere Verankerung herzustellen. Ehe Sie die Betonflachstahlanker einsetzen, sollte der Beton mindestens drei Stunden lang ausgehärtet sein. Für die Befestigung benötigen Sie außerdem noch Kammnägel mit mindestens der Tragfähigkeitsklasse 3/C. Wie der Name schon sagt, können Sie die Flachstahlanker einbetonieren oder aber auch mit einem Bolzen befestigen.

Verwenden Sie mindestens vier Kammnägel, besser noch drei Reihen von Kamm-Rillennägeln, deren Durchmesser zu dem der Löcher im Flachstahlanker passt. Beginnen Sie mit dem Ausnageln am Ende des Betonflachstahlankers. Um ein stabileres Ergebnis zu erhalten und bei großer Belastung können Sie auch Kamm-Schrauben und passende Schwerlast- Dübel verwenden. Achten Sie beim Einbetonieren darauf, dass die obere mit der unteren Randbewehrung verrödeln.

Die Betonflachstahlanker sind feuerfest verzinkt und äußerst korrosionsbeständig, was besonders im Außenbereich wichtig ist. Die Verarbeitung erfolgt bei Stahlbeton nach DIN 1045. Die Betonflachstahlanker haben die Europäisch Technische Zulassung gemäß DIN EN 10327:2004.

ausgewähltes Zubehör

Wollen Sie äußerst belastbare Verbindungen beispielsweise bei Fußpfetten erreichen, empfiehlt sich der Einsatz von Kammnägeln bzw. -Schrauben zusammen mit den entsprechenden Schwerlastdübeln. Zur Verstärkung von Fußplatten werden spezielle, ebenfalls verzinkte U-Scheiben für Betonflachstahlanker eingesetzt.

Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)