Welche Schrauben für Rigips?

Allgemein, Bauen & Renovieren, Trockenbau

Rigips oder Gipsfaser- bzw. Gipskartonplatten sind elementarer Bestandteil von Trockenbau-Plänen. Damit du diese aber richtig anbringst, ohne die Platten kaputtzumachen und sicheren Halt bekommst, brauchst du die richtigen Schrauben. Deshalb beantworten wir heute die Frage, welche Schrauben für Rigips die richtigen sind.

Welche Schrauben zum Rigips anbringen?

Ersteinmal wollen wir kurz sagen, Rigips ist eine Markenbezeichnung. Es geht in diesem Beitrag aber natürlich nicht nur um die Gipskarton-Platten von Rigips, sondern auch Gipskartonplatten von anderen Herstellern. Der Aufbau ist hier ja grundsätzlich ähnlich.

Grundsätzlich nutzt man zur Anbringung von Gipskartonplatten Schnellbauschrauben. Schnellbauschrauben bezeichnet man gerne auch als Trockenbauschrauben, weil sie eben so oft für die Anbringung von Gipskartonplatten genutzt werden.

Wichtige Eigenschaften bei Schrauben für Rigips

Schnellbauschrauben sind in der Regel selbstschneidend, das heißt, man muss keine Löcher vorbohren.

Es gibt verschiedene Gewindevarianten, die in unterschiedlichen Situationen zum Einsatz kommen. Zum einen gibt es Schnellbauschrauben mit Grobgewinde. Diese sind besonders praktisch, um die Gipskartonplatten auf Holzgerüsten zu befestigen. Das grobe Gewinde frisst sich problemlos auch in das Holz unter der Platte, sodass die Platten sicher und fest halten.

Dann gibt es da noch die Schnellbauschrauben mit Feingewinde. Feingewinde nutzt du dann, wenn es Unterbaukonstruktionen aus dünnwandigem Metall gibt. Als dünnwandig bezeichnet man alles bis zu einer Dicke von 0,8 mm. Die handelsüblichen Rahmenprofile, U-Profile und ähnliche sind in der Regel nicht dicker als 0,8 mm, sodass du für solche Unterkonstruktionen grundsätzlich Schnellbauschrauben mit Feingewinde nutzt. Grobgewinde sind für Arbeiten in Metall nicht ausgelegt und können zu glühen beginnen, lass also in diesem Fall lieber die Finger davon.

Für dickere Unterbauten aus Metall, ab 0,8 mm bis 2 mm, nutzt man Schrauben mit Bohrspitze. Hier fängt das Gewinde einen Hauch später an, damit sich die Spitze besser in das Material bohren kann, ohne das Gewinde zu beschädigen.

Wir haben nun über die unterschiedlichen Gewinde-Arten gesprochen, aber was ist noch wichtig, bei Schrauben für Gipskarton?

Das Material: Schrauben, die in Gipskarton eingebaut werden, sollten phosphatiert sein. Durch die Phosphatierung verhindert man Rost oder ähnliche chemische Reaktionen der Schraube mit der Gipskartonplatte. So entstehen keine unschönen Verfärbungen.

Neben dem Material und dem Gewinde ist zuletzt auch der Schraubenkopf wichtig. Schnellbauschrauben haben normalerweise sogenannte Senkköpfe oder Trompetenköpfe. Diese verhindern auf der einen Seite, dass die Schrauben zu tief in die Gipskartonplatte eindringen, schließen aber auf der anderen Seite glatt mit der Platte ab. So entstehen glatte Oberflächen, wenn du die Platten nach dem Montieren verputzt und streichen oder tapezieren willst.

Bilder aufhängen in Rigips

Wenn jetzt deine Wand aus Gipskarton steht, verputzt, gestrichen oder tapeziert ist, dann kommt vielleicht irgendwann der Wunsch auf, etwas aufzuhängen. Kann man einfach in Rigips nageln? Braucht man bestimmte Nägel? Nutzt man lieber Schrauben, um Bilder in Rigips aufzuhängen?

Ist deine Wand aus Gipskarton sicher montiert, dann kannst du in der Regel für einen Fotorahmen einen einfachen Nagel nutzen. Wenn es aber ein schwererer Bilderrahmen, oder gar etwas mit noch mehr Gewicht, wie ein Regalbrett sein soll, dann musst du auf die richtigen Schrauben mit Hohlraumdübeln zurückgreifen.

Hohlraumdübel werden durch die Trockenbauwand getrieben und spreizen sich dahinter auf, wenn man eine Schraube hineindreht. So wird die Last auf einen größeren Bereich der Wand verteilt.

Es gibt sowohl Kunststoff-Dübel, als auch Hohlraumdübel aus Metall. Die Kunststoffvariante trägt bis etwa 40 kg, für alles, was darüber legt, solltest du Metalldübel nutzen.

Wichtig! Bei einlagiger Beplankung halten Rigipsplatten nur etwa bis 50 kg aus. Wenn du mehrere Hängeschränke oder Regale anbringen willst, solltest du die Wand doppelt verplanken.

Klicke, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Achtung: Unsere Redaktion beantwortet Kommentare nur sporadisch oder manchmal auch gar nicht. Wenn Du eine konkrete Frage zu einem unserer Produkte hast, dann wende Dich gerne an unseren Kundenservice oder lies die Produktbeschreibung in unserem Onlineshop. Fachspezifische Fragen zu Kundenprojekten, wie beispielsweise zur Statik, werden nicht beantwortet. Bei gefunden Fehlern freuen wir uns über Hinweise. Alle technischen Angaben ohne Gewähr. Irrtümer und fehlerhafte Angaben vorbehalten. Vielen Dank.

Rost entfernen mit Hausmitteln: einfach und wirksam

Du gehörst noch lange nicht zum alten Eisen, aber ein paar deiner Gartengeräte, Töpfe und Werkzeuge haben unschönen Rost angesetzt? Dagegen lässt sich etwas machen! Wie du Rost mit einfachen Hausmitteln von verschiedenen Materialien entfernen kannst, verraten wir dir...

Tapete entfernen leicht gemacht

Das Wort Tapete stammt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie Decke oder Teppich. Denn die ersten Tapeten, die ihren Ursprung im Orient haben, waren textiler Natur, also Wandteppiche oder Wandbespannungen aus Stoff. Ein Auswechseln der Tapete muss damals...

Fenster abdichten wie die Profis

Vor allem in der kühleren Jahreszeit merkt man es: Man heizt und heizt, und trotzdem wird es drinnen nicht gemütlich warm. Oft stecken undichte Fenster dahinter. Durch sie dringen nicht nur Zugluft, sondern auch Feuchtigkeit, Pollen, Feinstaub und Hitze ein. Auch den...

Decke streichen: Anleitung und Farbberatung

Wände streichen? Klar, mit links und 40 Fieber! Aber eine Zimmerdecke streichen? Das ist nicht ohne. Da tropft und kleckert es schnell einmal auf den Boden oder die benachbarten Wandflächen – und auch unschöne Streifen im Anstrich sind schnell passiert. In der...

Fugen reinigen: neuer Glanz für fleckige Fliesen

Unansehnliche, fleckige oder sogar schimmelige Fliesenfugen können die Wohlfühlatmosphäre in Bad und Küche im Handumdrehen zunichtemachen: Statt Entspannungsbad machst du nur noch Katzenwäsche, und deine Küchenpartys finden seit Kurzem im Hausflur statt. Dabei gibt es...

Forstnerbohrer schärfen: Tipps und Tricks

Forstnerbohrer: nicht nur der Name liest sich etwas holprig. Auch sein Aussehen ist recht eigenwillig. Der Spezialbohrer wurde nach seinem Erfinder, dem US-Amerikaner Benjamin Forstner benannt, der ihn bereits 1886 zum Patent anmeldete. Seitdem ist er eine feste Größe...

Vinylboden verlegen – Anleitung und Profitipps

Es ist Zeit für frischen Wind in deinem Zuhause und du hast dich für einen neuen Bodenbelag entschieden: du willst Vinylboden verlegen. Eine gute Wahl! Denn dieses Material ist nicht nur in unterschiedlichsten Designs zu haben. Es ist auch robust,...

WPC-Dielen verlegen: so einfach gehts

Sommer, Sonne, Draußensein: nicht nur in den warmen Monaten ist die Terrasse der Ort zum Wohlfühlen. Auch im restlichen Jahr kann sie mühelos zum verlängerten Wohnzimmer werden. Dabei sind Terrassen mit WPC-Dielen immer beliebter. Und das aus gutem Grund: WPC ist ein...

Fliesen streichen ganz einfach erklärt

Als wenn dir morgens das Aufstehen nicht schon schwer genug fallen würde, sorgt auch noch der Anblick deiner Badezimmerfliesen regelmäßig für schlechte Laune. Sie sind unansehnlich und passen einfach nicht zur restlichen Einrichtung? Dann gib ihnen doch einfach einen...

Hochbeet selber bauen: Ein nachhaltiges Gartenprojekt

Ein Hochbeet bietet eine großartige Möglichkeit, um deinen Garten aufzuwerten und deine eigenen Gemüse- und Kräuterpflanzen anzubauen. Es ist nicht nur funktional, sondern auch ästhetisch ansprechend und bietet zahlreiche Vorteile für Hobbygärtner. Ein Hochbeet bietet...