Welches Problem hat das Gewinde?

Jeder der öfter mal was schraubt kennt das Problem, das Gewinde klemmt. Manchmal ist es nur ein kleines Sandkorn, dass Ihre mit Mühe gebaute Konstruktion sabotiert und Sie in den Wahnsinn treibt. Hier haben wir einige Lösungen für die Gewindereparatur.

 

Wenn das Gewinde klemmt ist in der Regel Kalk oder Rost verantwortlich. Durch Pflegeprodukte wie Ballistol lässt sich dieses Problem im Vorfeld vorbeugen. Da das Kind nun schon in den Brunnen gefallen und das Gewinde verrostet ist, versuchen wir es wieder rauszuholen. Zunächst sollten Sie es mit einem Rostlöser versuchen. Haben Sie den Rostlöser angewendet, legen Sie ein Tuch darunter und nehmen Sie die Rohrzange um das Gewinde wieder zusammen zu schrauben.

9648_rostloeser_2m

Alternativ zu den üblichen Rostlöser-Produkten, können Sie das Gewinde auch in Essig einlegen. Bei einem verkalktem Gewinde wählen Sie anstatt dem Rostlöser ein Kalklösungsmittel. Versuchen Sie nicht durch Rütteln oder Gewalt das Gewinde zu lösen bzw. aufzuschrauben, da es ansonsten abbrechen oder anderweitig beschädigt werden könnte. Wenn das Gewinde getrocknet ist raten wir zu einer zusätzlichen Reinigung mit Druckluft.

Gewinde kaputt – was nun?

Wenn Ihnen die ordentliche Säuberung des Gewindes nicht geholfen hat, ist wahrscheinlich das Gewinde defekt. Nun haben gibt es noch einige Optionen.

Entweder nehmen wir bei einem Schraubenbolzen ein Schneideisen oder bei einer Mutter einen Gewindebohrer um das Gewinde vorsichtig nachzuformen und eventuelle Unebenheiten und Verformungen zu beheben. Hier finden Sie eine Anleitung zum Gewindeschneiden.

4100_gewindebohrer_satz_bohrcraft

Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz einer Gewindefeile. Hier sollte man aber äußerste Vorsicht walten lassen, da hierbei Material abgetragen wird. Sprich die Verbindung kann unter Umständen nicht mehr die gleichen Kräfte wie zuvor aushalten. Wenn man Übung hat und keine teuren Werkzeuge besitzt kann man es auch mit einer einfachen Dreikantpfeile versuchen. Ein weiterer Lösungsansatz kann es sein, die Schraube oder Mutter mit beispielsweise einem Fön zu erwärmen.

Die letzte Lösung für Ihr Gewinde

Sollte das alles nicht helfen, gibt es wahrscheinlich keine andere Möglichkeit als sich von Schraube und Mutter zu verabschieden. Die Schraubenmutter wird mit etwas Geschick, einem Hammer und Meißel gesprengt, alternativ mit einer Säge oder Flex aufgesägt. Die Schraube kann mit einem Schraubenausdreher entfernt werden.

Bitte bedenken Sie bei der Reperatur des Gewindes, dass es sich hierbei nur um Empfehlungen handelt, welche Ihre Konstruktion auch beschädigen können. Ob die Lösungsansätze in Frage kommen müssen Sie selber prüfen, wir können Ihnen leider nicht garantieren, dass Ihr Gewinde durch unsere Vorschläge zu retten ist.