Pinsel

Was sind Pinsel und wie werden die hergestellt?

Pinsel sind Werkzeuge zum Auftragen von Flüssigkeiten wie Tinte oder Farbe. Man verwendet Sie im Handwerk, in der Kunst (auch digitale Pinsel), aber auch in der Kosmetik und zum Reinigen von Oberflächen (Glasfaserpinsel). Hier finden Sie ausschließlich Malerpinsel.

Pinsel werden industriell oder vom Borsten– und Pinselmacher in Handarbeit gefertigt. Besonders Künstler, die

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5

spezielle Pinsel brauchen, greifen oft und gern zu einem handgemachten Pinsel. Der Borstenmacher nimmt für einen neuen Pinsel eine passende Menge synthetische oder Naturhaare und schneidet sie auf die gewünschte Länge. Dann führt er sie in einen vorbereiteten Metallzylinder ein. Diesen klopft er solange auf die Arbeitsplatte, bis alle Haare den Boden berühren. Dann wird das Bündel Haare in eine Fadenschlinge geführt, eng gezogen und gedreht, bis das Büschel eine Spitze bekommt. Alles wird noch einmal mit einer Fadenschlinge festgezurrt und in die Zwinge eingeführt, die dann mit dem Pinselstiel verbunden wird. Und so ungefähr funktioniert das in der industriellen Fertigung auch, nur viel schneller und in größerer Masse.

Pinsel gibt es für viel verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Mal benötigt man einen kleinen feinen, mal einen flachen, sehr breiten mit dem man große Flächen schnell streichen oder lackieren kann. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, sollte man zum einen auf Qualität achten und zum anderen genau den richtigen Pinsel für seine Zwecke benutzen. Wir haben eine kleine Auswahl der Pinselarten für Sie zusammengestellt.

Welcher Pinsel für welchen Zweck?

Wie erwähnt, gibt es sehr viele verschiedene Malerpinsel. Mal dick, mal dünn, mal rund, mal flach, mit langem Stiel oder abgewinkelt. Für fast jedes Objekt und jeden Untergrund bzw. jede Oberfläche gibt es den richtigen Pinsel. Die häufigsten stellen wir Ihnen hier kurz vor. Grundsätzlich gilt: Nehmen Sie einen Pinsel mit synthetischen Borsten, wenn Sie mit lacken und Farben auf Acrylbasis arbeiten. Naturborstenpinsel dagegen eignen sich für Farben auf Kunstharzbasis.

Rundpinsel

Der Ringpinsel ist der Klassiker unter den runden Pinseln. In einem Metallring sind die Borsten fest zusammengepresst und im Ring befindet sich noch ein Tank, in dem die Farbe sich sammelt. Der Ringpinsel wird häufig zum Streichen von Fenstern oder Türen benutzt. Für großflächiges Arbeiten ist er nicht geeignet. Den Ringpinsel gibt es in vielen verschiedenen Größen.

Kapselpinsel sind etwas anders gearbeitet und Borsten und Pinselstiel werden durch eine Metallkapsel miteinander verbunden. Die kegelförmig angeordneten Borsten verbiegen sich mit der Zeit. Vor allem Künstler lieben diesen Effekt. Beim Heimwerken wird dieser Pinsel eher selten verwendet.

Kluppenpinsel sind heute fast nicht mehr gebräuchlich. Bei ihnen werden die Borsten direkt in den Holzstiel eingeleimt. Er wurde vor allem für Lackfarben verwendet

Flachpinsel

Bei den Flachpinseln gibt es eine sehr große Auswahl. Sie sind diejenigen, die für alle möglichen speziellen Anforderungen weiterentwickelt wurden. Wir teilen sie hier in Pinsel für große Flächen und feinere Arbeiten auf.

Flachpinsel für große Flächen

  • Die Streichbürste, auch Malerquast, ist ein Klassiker unter den Pinseln. ER wird zum Streichen großer Flächen und typischerweise zum Einkleistern von Tapeten verwendet.
  • Der typische breite Flachpinsel ist meist mit Naturhaarborsten ausgestattet und wird für Lackierarbeiten an großen Flächen eingesetzt.
  • Der Fassadenpinsel zeichnet sich durch hohe Farbaufnahme und-abgabe aus und wird für mittelgroße Flächen verwendet. Er ähnelt sehr dem Heizkörperpinsel, ist aber doppelt so breit.
  • Ein Flächenstreicher hat Kunstborsten und garantiert perfekte Farbverteilung auf großen Flächen. Er eignet sich neben Lackanstrichen besonders gut für Holzlasuren und Grundierungen.
  • Ein besonderer unter den flachen Pinseln ist der Schablonierpinsel. Er hat recht kurze Borsten und man kann mit ihm wunderbar Schablonen abtupfen und so tolle Muster an die Wand bringen.

Flachpinsel für feine Arbeiten

  • Der Heizkörperpinsel oder auch Eckpinsel ist, wie der Name schon sagt, besonders gut für das Lackieren von Heizungen geeignet. Er hat einen sehr langen Stiel und sein Pinselkopf ist abgewinkelt. Mit ihm können Sie hervorragend schlecht zugängliche Stellen erreichen. Auch für den Anstrich von Türen ist er sehr zu empfehlen.
  • Mit einem Schrägstrichzieherpinsel können Sie exakte Striche ziehen. Seine Form ist ein wenig abgeschrägt, so dass er für saubere Farbtrennungen gut geeignet ist. Auch für kleine Ausbesserungearbeiten ist der Schrägstrichzieher bestens geeignet. Noch feinere Ergebnisse erzielen Sie mit dem Feinstrichpinsel oder Strichzieher.
4.71 / 5.00 of 430 theo-schrauben.de customer reviews | Trusted Shops
Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)