Mörtel

Mörtel und Zement für den Bau

Zement und Mörtel sind die wahrscheinlich wichtigsten Baustoffe für die Baustelle. In unserer Kategorie finden Sie nicht nur Injektionsmörtel und Schnellzement, sondern auch Expressmörtel von Den Braven.

Der Epasit Schnellzement bietet Baufirmen und Handwerkern, aber nicht zuletzt auch dem fleißigen Heimwerker ein hoch innovatives Produkt mit besonders leichter Verarbeitung, einer sehr hohen

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 11 von 11

Druckfestigkeit und einem sehr dichten Gefüge. Es handelt sich um eine schnell abbindende Fertigmischung, die je nach Verarbeitung entsprechend mit Wasser verdünnt und gestrichen oder gegossen werden kann.

Mörtel und Zement sind in der Regel grau. Beide bestehen aus denselben Rohstoffen, nämlich Sand, Kalk und Ton, die mit Zugabewasser angemischt werden. Bei der Aushärtung geschieht ein chemischer Prozess, der durch das jeweilige Bindemittel aushärtet.

Geschichte des Mörtels

Schon in der Antike haben die Menschen Mörtel zum Errichten ihrer Bauwerke genutzt. Man kann sagen, das Produkt hat Tradition und ist noch heute so gefragt wie eh und je. Die Römer haben damals einen Baustoff aus Bruchstein oder auch Ziegelschrot, einem Bindemittel und Wasser hergestellt. So erschufen sie eine Art künstlichen Stein, den wir heute als den Vorläufer des Betons bezeichnen. Doch auch der heutige Mörtel udnd der Putz haben sich aus diesem uralten Baustoff entwickelt.

Unterschied zwischen Mörtel und Beton

Der Unterschied zwischen den Begriffen Mörtel und Beton liegt in der Korngröße. Der Beton ist um einiges gröber als Zement, da hier noch Steine beigefügt werden. Im Mörtel finden Sie Gesteinskörnungen von maximal 4 mm Korngröße, was noch kein Kies ist. Beton können wir leider aufgrund seines schweren Gewichtes und der damit verbundenen utopischen Versandkosten nicht anbieten.

Arten von Mörtel

Es gibt viele Unterschiedliche Mörtelarten. Die Hauptgruppen sind:

  • Mauermörtel (Herstellung von Mauerwerk)
  • Putzmörtel (Verputzen von Wänden, Decken)
  • Brandschutzmörtel (Schaffen von feuerbeständigen Abschottungen)
  • Kunstsharzmörtel (meist auf Epoxidharz-Basis)
  • Fugenmörtel (zum Verfugen von Fliesen und Pflastersteinen)
  • Estrichmörtel (als Grundlage für Böden)
  • Wassermörtel (speziell für die Aushärtung unter Wasser)

Nach der DIN-Norm 18150 kann man die diversen Mörtelarten auch nochmal in folgende Gruppen unterteilen:

  • MG 1 Kalkmörtel
  • MG 2 Kalkzementmörtel
  • MG 3 Zementmörtel
  • MG 4 Gipsmörtel

Entscheidend für die Bezeichnungen sind hier die Mischungsverhältnisse und die Art von Bindemittel, die im Mörtel verarbeitet ist. Dies kann neben Kalk und Gips auch noch Lehm oder Kunstharz sein.

Wie Sie sehen, gibt es für jedes Anwendungsgebiet einen anderen Mörtel, welcher nochmal spezielle technische Eigenschaften aufweist.

Injektionsmörtel

Injektionsmörtel kommt überwiegend zum Einsatz, wenn man schwere Gegenstände befestigen möchte oder höhere Kräfte auf die Befestigung einwirken. Nutzen Sie unser kompetentes Beraterteam und lassen Sie sich ausführlich zu unseren Produkten und deren Anwendung beraten. Mehr Infos bekommen Sie auch im jeweiligen Produkt. Übrigens finden Sie eine Montageanleitung für Verbundmörtel in der Kategorie Injektionsmörtel.

Beachten Sie zur sicheren Verwendung auch die Schutzhinweise. So vermeiden Sie unschöne und ungesunde Überraschungen. Dies kann bei Hautreizungen beginnen und bis zu noch schlimmeren Folgen gehen.

4.65 / 5.00 of 535 theo-schrauben.de customer reviews | Trusted Shops
Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)