Blindnietzangen

Verwenden Sie bei Ihren handwerklichen Tätigkeiten keine Vollnieten, sondern Blindnieten, so benötigen Sie zur Befestigung spezielle Blindnietzangen. Blindnieten werden nur von einer Seite in ein Werkstück eingeführt. Man muss nicht von der anderen Seite gegendrücken. Blindnieten werden zum Beispiel gesetzt, wenn man ein Fahrradblech verlängern möchte oder einen Griff an einem Eimer

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 23 von 23

befestigen will. Sie kommen vor allem bei Metallen zum Einsatz und verbinden zwei meist flache Materialien miteinander. Blindnieten sind im Innern hohl und sie verdicken sich von selbst. Nachdem sie in das entsprechende Loch eingeführt worden sind, schiebt sich der Dorn nach außen. Dieser wird dann mit den speziellen Blindnietzangen gezogen und dadurch eine Stauchung bzw. Ausdehnung des Niets erreicht und ein Schließknopf gebildet. Wir führen für Sie Handnietzangen, aber auch hydraulische Blindnietzangen vor allem vom renommierten Hersteller GESIPA.

Blindnietzangen für stabile Nietverbindungen

Blindnietzangen sind ein zangenartiges Werkzeug, welches speziell für das Einbringen von Blindnieten entwickelt wurde. In den hohlen Blindnieten ist ein Dorn eingebracht, der durch die Zange herausgezogen und in diese hineingezogen wird. Die Blindnietzangen greifen diesen Dorn und üben eine Zugkraft auf ihn aus bis der Dorn an seiner Sollbruchtselle bricht. Dabei verbleibt der Kopf des Dorns im Niet, der abgebrochene Rest wird mit der Zange entfernt. Es gibt verschiedene Arten von Blindnietzangen: die Standardnietzange mit einem einfachen Hebelgriff für den Handgebrauch, die Scherennietzange, akkubetriebene und druckluftbetriebene Nietzangen. Bei diesem Verfahren entstehen wirklich feste Verbindungen, die man kaum noch lösen kann. Blindnieten sind ähnlich stabil wie Schrauben und werden zum Beispiel bei Hohlverstrebungen eingesetzt. Will man dicke Materialien miteinander verbinden eignen sich allerdings Schrauben deutlich besser.

Blindnietzangen in verschiedenen Ausführungen

Wie schon erwähnt, gibt es verschiedene Typen von Blindnietzangen. Zum Einen wäre da die einfache Handnietzange, wie die NTX von GESIPA, zu erwähnen. Sie lassen sich mit nur einer Hand bedienen und sind durch ihre geringe Größe vor allem für sehr schwer zugängliche Stellen gut geeignet. Hebelnietzangen wie das Hebelnietgerät HN 2 ähneln einer Heckenschere und werden quasi auch so bedient wie diese. Durch die gute Hebelwirkung besitzen diese Geräte eine besonders gute Kraftübertragung beim Nieten. Desweiteren gibt es Scherennietzangen, die mithilfe von mehreren über Kreuz geführten Hebeln die Kraft übertragen. Diese Geräte erinnern an einen Jägerzaun und man drückt lediglich den Griff gegen den Zangenknopf. Dafür kann sogar unterstützend das gesamte Körpergewicht mit eingesetzt werden.

Elektrische oder mit Pressluft betriebene Blindnietzangen haben den großen Vorteil, dass man nicht soviel Kraft aufwenden muss, aber sehr präzise arbeiten kann. Diese, auch Blindnietpistolen genannten Werkzeuge verfügen über verschiedene Mundstücke, sodass Blindnieten unterschiedlichster Größe eingebracht werden können. Sie können zwischen Hub- und Setzkrafteinstellungen wählen, was sich nach der Länge der Blindniete und der Stärke des Fügegutes richtet. Wollen Sie beispielsweise immer die gleiche Länge und Blindnietmutterngröße einsetzen, empfiehlt sich die konsequente Einstellung auf Setzhub. Bei unterschiedlichen Längen und Stärken bietet sich die Setzkrafteinstellung an. Im Sortiment von Theo-Schrauben finden Sie vor allem Profi-Geräte in höchster Qualität. Wir haben aber auch das ein oder andere qualitativ hochwertige Schnäppchen für den Heimwerker im Angebot.

Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)