Gasnagler

Der Gasnagler, der Name lässt es bereits vermuten, wird mithilfe einer Gaskartusche betrieben. Die Funktionsweise des Gasnaglers ist sehr simpel. Eine bestimmte Menge an Gas wird in den Gasnagler eingespritzt und entzündet. Mithilfe des auf diese Weise entstandenen Drucks wird der Schlagbolzen angetrieben. Der Schlagbolzen treibt dann den Nagel ein.

Druckluftnagler

Der Druckluftnagler

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5

funktioniert mithilfe von Druckluft. Die Druckluft bietet den Vorteil, dass sich mit ihr viel Energie auf einem engen Raum erzeugen lässt. Die Nägel können, wegen der Druckluft in der Nagelpistole, auf eine sehr hohe Geschwindigkeit beschleunigt und mit Leichtigkeit in das Material getrieben werden. Den Namen Nagelpistole verdankt der Druckluftnagler der Tatsache, dass die Nägel bei der Anwendung förmlich aus der Öffnung des Naglers schießen. Das Magazin des Naglers hat die Aufgabe, eine gewisse Anzahl von Nägeln so aufzubewahren, dass der Nagler sich die Nägel nacheinander selber einziehen und nageln kann. Die verwendeten Nägel werden entweder als Coilnägel als Rolle in eine Tonne eingesetzt, oder sie sind als Streifennägel nacheinander in einer Reihe angeordnet.

Verschiedene Nagler für unterschiedliche Baukonstruktionen

Zu den Druckluftnaglern zählen der Streifennagler, der Trommelnagler, der Nagler mit Kompressor und der Nagler mit Kartusche.

Streifennagler

Streifennagler kommen bei der Befestigung von Streifennägeln zum Einsatz. Mithilfe des Streifennagler werden automatisch Einzelnägel aus einem Nagelstreifen entnommen und mit Luftdruck in das Holz eingebracht. Sie ermöglichen dadurch das schnelle Nageln von Lattungen, Spanplatten und ähnlichem. Eingesetzt werden sie im Barackenbau, Dachgeschossbau, bei der Großkistenherstellung, bei der Herstellung von Kabeltrommeln, bei der Kistenherstellung, für Paletten und im Verschlägebau.

Anwendung

Bei der Anwendung des Streifennaglers werden die Nagelstreifen in das Gerät eingeführt. Ist der Nagler im Betrieb, rutscht der Streifen automatisch immer weiter nach oben. Die sich auf dem Streifen befindenden Nägel werden in den Luftkanal befördert und aus dem Luftkanal herausgeschossen. Magazine für den Streifennagler sind in der Regel besonders kompakt und klein. Daher sind die Nagler besser für Anwendungen geeignet, bei denen nicht viele Nägel verarbeitet werden müssen. Streifennagler sind besonders klein, leicht und handlich. Sie lassen sich dadurch über viele Stunden problemlos verwenden.

Vor- und Nachteile von Streifennaglern

Streifennagler eignen sich sehr gut für kleine Arbeiten von kurzer Dauer. Sie sind besonders leicht und handlich. Deshalb lassen sie sich auch optimal für Überkopfarbeiten einsetzen. Das Halten erfordert keinen großen Kraftaufwand und die Streifennägel lassen sich einfach austauschen. Allerdings haben Streifennagler auch Nachteile. Wenn zum Beispiel Arbeiten von langer Dauer damit verrichtete werden sollen, dann müssen die Nagelmagazine häufig gewechselt werden. Außerdem ist von Nachteil, dass der Nagler nur wenige Nagelsorten aufnehmen kann. Außerdem ist er für Bauprojekte ungeeignet, bei denen viele Nägel verwendet werden müssen.

Trommelnagler

Der Trommelnagler verfügt über ein Trommelmagazin. Mithilfe des Trommelmagazins ist es möglich, bis zu 300 Nägel in den Nagler einzuführen. Der Trommelnagler ist daher also für längere Einsätze, bei denen viele Nägel eingesetzt werden, perfekt geeignet. Das Trommelmagazin dreht sich während der Anwendung und gibt dabei seine Nägel ab.

Gasnagler bei Theo Schrauben

In unserem Shop bieten wir Ihnen hochwertige Gasnagler zu günstigen Preisen an. Selbstverständlich halten wir auch Trommelnagler und Streifennagler für Sie bereit.

Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)