Karosseriescheiben

Bei Karosseriescheiben oder auch Kotflügelscheiben handelt es sich um eine Unterkategorie von Unterlegscheiben. Man verwendet sie bei Schraubverbindungen im Fahrzeugbau, etwa zur Befestigung von Fahrzeugteilen. Sie werden aber auch im Sanitär- oder Installationshandwerk eingesetzt oder als Schutzelemente für Oberflächen im Stahlbau oder Holzbau.

Das Besondere an diesen Scheiben ist, dass ihr Außendurchmesser im Verhältnis

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5

zum Innendurchmesser ziemlich groß ist. Dieser große Außendurchmesser eignet sich hervorragend dazu, etwa Gummiteile oder Zugbänder sicher zu befestigen.

Kotflügelscheiben vergrößern die Fläche, auf die der Schraubenkopf einwirkt. Sie weisen auch einen größeren Außendurchmesser auf als die Schraube oder Mutter, die zum Verschrauben benutzt wird. Dadurch verteilt sich die Vorspannkraft auf eine größere Fläche. Die Vorspannkraft ist die Kraft, die wirkt, wenn Sie eine Schraube anziehen. Das Risiko einer Materialverformung sinkt dadurch erheblich oder kann sogar ganz vermieden werden.

Die Benutzung von Karosseriescheiben oder Karoscheiben sorgt für eine stabile Kraftverteilung und verhindert ein Einsinken der Schraube in den Werkstoff. Dadurch werden die Anlageflächen sowohl des Werkstücks als auch der Schraube geschont.

Besonders sinnvoll ist der Einsatz von Karosseriescheiben, wenn Sie auf Blechen verschrauben wollen, die besonders dünn sind. Bei lackierten Oberflächen haben sie zusätzlich den Vorteil, dass der Lack nicht so leicht beschädigt wird.

Zu den verschiedenen Materialien und ihren Eigenschaften

Die Kotflügelscheiben erhalten Sie bei uns in verschiedenen Stärken, Ausführungen und Materialien. Für welche Scheibe Sie sich entscheiden, hängt davon ab, für welchen konkreten Zweck Sie sie verwenden wollen. Der Ort, an dem Sie die Scheiben verarbeiten, spielt ebenfalls eine Rolle, denn nicht alle Materialien weisen die gleiche Korrosionsbeständigkeit auf.

Bei Kotflügelscheiben aus Stahl unterscheidet man zwischen blank, verzinkt und Edelstahl. Blanke Karoscheiben werden lediglich geölt und weisen daher überhaupt keinen Korrosionsschutz auf. Sie sind also gegenüber Witterungseinflüssen sehr empfindlich und rosten schnell. Auch kann es passieren, dass blanke Scheiben oxidieren und deshalb einen schwärzlichen Farbton annehmen. Deswegen eignen sich die blanken Scheiben am besten für den Einsatz im Innenbereich.

Verzinkte Karosseriescheiben haben nicht nur eine längere Lebensdauer als blanke. Sie bieten auch einen weitaus besseren Korrosionsschutz – und außerdem sieht die verzinkte Oberfläche ansprechender aus. Verzinkte Scheiben sind daher innen und unter durchschnittlichen Bedingungen auch außen einsetzbar. Im Außenbereich kann es jedoch trotzdem passieren, dass die Scheiben mit der Zeit Rostspuren ansetzen.

Wenn Ihre Karoscheiben jedoch Wind und Wetter standhalten müssen, reicht der Korrosionsschutz von verzinkten Scheiben nicht aus. Greifen Sie hier am besten zu Scheiben aus Edelstahl, denn diese sind mit Abstand am langlebigsten und am widerstandsfähigsten. Auch hier wird nochmal zwischen verschiedenen Klassen unterschieden, doch lässt sich allgemein sagen, dass der Werkstoff Edelstahl einen sehr guten Schutz vor Korrosion bietet. Edelstahl A2 ist für den Außeneinsatz bestens geeignet. Unter extremen Bedingungen wie der Einwirkung von Salzwasser oder Chlor jedoch empfiehlt sich die Edelstahl-Klasse A4.

Karosseriescheiben gehören in jede gut sortierte Werkstatt.

4.66 / 5.00 of 530 theo-schrauben.de customer reviews | Trusted Shops
Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)