Kompriband

Kompriband wird auch Anschlag- oder Fugenband genannt. Es ist ein vorkomprimiertes und imprägniertes Band aus Schaumstoff. Die Basis dieses Dichtungsbands ist Polyurethan, welches hochfelxibel ist und zum Beispiel auch für Kabelbinder eingesetzt wird. Bringt man das Kompriband in eine Fuge ein, so breitet es sich langsam aus, fällt die Fuge und legt sich an den Rändern absolut dicht an.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 1 von 1

Es gibt das Kompressionsband in der Regel als Außen-. und als Innenband. Im Baugewerbe verwendet man das Band vor allem für Dehnufugen und Abdichtungen bei Trennwänden, Fenstern, Türen, bei Fertigbauteilen oder auch Faserzementteilen. Es ist mit vielen Materialien kombinierbar und hat dadurch ein sehr breites Anwendungsspektrum.

Kompriband Funktion

Je nach Fugengröße kommen auch unterschiedliche Abmessungen von Kompriband zum Einsatz. Es ist aber immer durch und durch mit wasserabweisenden Kunstharzen imprägniert und zusammengedrückt. Geliefert wird es zusammengerollt. Erst, wenn Sie es benutzen, plustert es sich zu seiner vollen Größe auf. Sie legen es auf eine vorhanden Fuge auf oder kleben es auf ein Bauteil und legen ein zweites Bauteil darüber um ein Gefüge herzustellen. Es gibt auch Quellband, welches seine Größe durch die Aufnahme von Wasser ausdehnt, doch Kompriband arbeitet rein mechanisch. Keinerlei chemische oder besonders aufwendige physikalische Vorgänge laufen dabei ab.

Es gibt verschiedene Beanspruchungsgruppen bei den Kompressionsbändern,d ie in der DIN 18542 geregelt sind. Hinzu kommen Merkmale wie die Witterungsbeständigkeit, die Luftdurchlässigkeit, die Temperaturbeständigkeit, Verträglichkeit mit anderen Baustoffen, die UV- und Feuchtbeständigkeit, das Brandverhalten, die Schlagregendichtigkeit und nicht zuletzt auch der Wasserdampfdiffusionswiderstand. Wollen Sie Fenster abdichten und dafür ein Kompriband verwenden, dann benötigen Sie zum Beispiel an Band der höchsten Beanspruchungsgruppe, die da BG 1 lautet

Eigenschaften und Anwendungsbeispiele auf einem Blick

Kompribänder kleben abrasiv, also durch Kraft und nicht durch Chemie. Das Dichtband hat eine Temperaturbeständigkeit zwischen -30 Grad Celsius und +90 Grad Celsius. Es lässt sich unheimlich leicht anbringen und ist hervorragend mit den meisten anderen Baustoffen verträglich, Die Imprägnierung erfolgt auf Dispersionsbasis und ist somit nicht schädlich für Gesundheit und Natur. Anschlagband ist äußerst witterungsbeständig und altert nur sehr langsam.

Kompriband ist wunderbar geeignet für Abdichtungen gegen Schlagregen, Zugluft, Staub und Lärm. Es wird sehr gern im Fassadenbau, Holzbau und im Glasbau eingesetzt. Das Kompressionsband eignet sich hervorragend zum Einbau von Türen und Fenstern in Mauerwerk aber auch anderen Materialien. Auch als Fugenband auf dem Boden oder für Bewegungsfugen beispielsweise bei Flachdächern nehmen Sie am besten Kompriband. Im Hochbau befindet sich Kompriband zwischen den Aluminium-Profilen. Auch im Containerbau und in der Automobilindustrie setzt man auf den Allrounder unter den Dichtmitteln.

Kompriband beim Fenstereinbau

Ein Beispiel für eine typische Anwendung von komprimiertem Fugenband ist wie schon erwähnt, der Fenstereinbau. Wollen Sie die Fenster mit Kompriband abdichten, dann sollten Sie darauf achten, dass es möglichst wenige Schnitte bekommt. An den Ecken und an Rundungen bilden Sie Schlaufen mit dem Band, damit es genug Bewegungsfreiheit hat. Das Band kleben Sie entlang der Außenkante an die Außenseite. Sobald es eingeklebt ist, sollte auch schnellstmöglich das Fenster eingesetzt werden,denn sonst dehnt sich das Band schon aus, ohne dass das Fenster drin ist. Das Band breitet sich nun aus und legt sich an die Kante an. Die Außenseite müsste nun vollständig geschlossen sein. Dann können Sie mit dem Ausschäumen beginnen.

4.66 / 5.00 of 561 theo-schrauben.de customer reviews | Trusted Shops
Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)