Aufgrund der aktuellen Situation kann es teilweise zu längeren Lieferzeiten kommen.
Wir geben unser Bestes Ihre Bestellung schnellstmöglich zu versenden. Bleiben Sie gesund.

Schlagbohrer

Der Schlagbohrer und die Schlagbohrmaschine sind vielseitig einsetzbar und gehören deshalb zur Standardausrüstung eines jeden Hand- oder Heimwerkers. Egal ob Holz, Lochziegel oder Gipskarton, der Schlagbohrer wird mit den meisten Materialien fertig. Schlagbohrer sind, wie es auch schon der Name nahelegt, für schlagendes Bohren geeignet. Sie vertragen also die Zuschaltung der

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 1 von 1

Schlagfunktion.

Das Schlagbohren

Wenn die Schlagbohrmaschine arbeitet, dreht sich der Schlagbohrer und gleichzeitig werden Schlagbewegungen gegen den Grund des Bohrloches ausgeführt. Dabei ist die Energie pro Schlag gering, die Schlagfrequenz aber sehr hoch. Wenn Sie ein gutes Bohrergebnis erreichen wollen, sollten Sie die Schlagbohrmaschine relativ fest gegen den Bohrgrund drücken.

Die Wahl des richtigen Bohrers

Bei verputzten Wänden und Decken ist es mit bloßem Auge schwierig zu entscheiden, aus welchem Material der zu bearbeitende Untergrund besteht. Als Erstes können Sie zunächst einmal durch Abklopfen der Wand bzw. Decke feststellen, ob diese in Leichtbauweise oder Massivbauweise gebaut wurde. Klingt die Wand nicht hohl, liegt eine Massivbauweise vor. Sollte dies der Fall sein, so kommen Sie um einen zweiten Test nicht herum. Bohren Sie ein kleines Loch in die Wand oder Decke und untersuchen Sie dann den herausfallenden Bohrstaub. Die Farbe des Bohrstaubs gibt Auskunft darüber, um was für einen Untergrund es sich handelt. Eine Ziegelwand liegt vor, wenn der Bohrstaub rot ist. Bei einer Kalksteinwand werden Sie auf weißen Bohrstaub stoßen. Grauer Bohrstaub kennzeichnet eine Wand aus Beton. Verwenden Sie für Wände aus Beton einen Schlagbohrer aus Hartmetall oder einen Hammerbohrer. Für den Einsatz in Porenbeton ist der Schlagbohrer nicht geeignet.

Praktische Tipps fürs Bohren

Um mit der Schlagbohrmaschine ein perfektes Bohrergebnis zu erzielen, achten Sie zunächst auf die korrekte Haltung. Am besten halten Sie die Bohrmaschine auf Brusthöhe und setzen Sie senkrecht zur Wand auf. Bohren Sie am Anfang ohne Schlag, bis die Maschine Halt gefunden hat. Dann können Sie das Schlagwerk hinzuschalten. Ziehen Sie den Bohrer immer wieder ein Stück aus dem Bohrloch heraus, Sie schützen ihn so vor Überhitzung. Außerdem wird so der Bohrstaub besser abtransportiert und an das Gewinde gelangt kühlende Luft. Beachten Sie dabei, dass der Bohrer nur im drehenden Zustand aus dem Loch gezogen werden darf, ansonsten besteht die Gefahr, dass sich der Bohrer verkantet.

Praktische Tricks fürs Bohren

Damit der Bohrer nicht abrutscht, kein Bohrstaub ins Auge kommt oder die richtige Bohrlochtiefe erreicht wird, gibt es ein paar praktische Tipps. Damit der Bohrer auf glatten Fliesen nicht so leicht abrutscht, kleben Sie Malerkrepp auf die zu bohrende Stelle. Wenn Sie beim Bohren in der Decke vermeiden möchten, dass Ihnen Bohrstaub in die Augen rieselt, stecken Sie einen kleinen Becher auf den Bohrer. Soll kein Bohrstaub auf dem Boden landen, kleben Sie einen Umschlag, Kaffeefilter oder Frühstückstüte unter das Bohrloch.

Schlagbohrer oder Hammerbohrer?

Eine Schlagbohrmaschine mit Schlagbohrer stößt, sofern es sich nicht um einen speziellen Schlagbohrer aus Hartmetall handelt, beim Bohren in Beton an ihre Grenzen. Hier empfiehlt sich der Einsatz eines Bohrhammers mit Hammerbohrer. Der Bohrhammer eignet sich optimal für Bohrungen in Beton, da er weniger Schläge pro Zeiteinheit ausführt als der Schlagbohrer, diese Schläge dafür aber eine wesentlich höhere Schlagenergie haben.

Schlagbohrer bei Theo Schrauben

In unserem Shop finden Sie neben dem Schlagbohrer natürlich auch eine große Auswahl an Hammerbohrern. So ist bestimmt der passende Bohrer für ihr Bauprojekt dabei.

Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)