Stabdübel

Stabdübel sind genauso geformt wie einfache Holzdübel, bestehen aber aus Metall. Die stiftförmigen Verbindungsmittel sind genormt nach EN 14592. Sie dienen dazu, innenliegende Stahl-Holz- oder auch Holz-Holz-Verbindungen herzustellen. Das können zum Beispiel Pfostenanker (Stützenfüße), Balkenträger, Zugstabanschlüsse oder auch Knotenpunkte sein.Außerdem werden sie als Wandabschlussbolzen

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2

bei Treppenmontagen eingesetzt. Es entstehen hochbelastbare, scherfeste Zugverbindungen, wenn man die Stabdübel einsetzt. Deshalb setzt man sie gern anstelle der normalen Holzdübel ein, wenn man wirklich extrem stabile Holzverbindungen, die Druck-, Trag- und Zugkräfte auffangen sollen, schaffen möchte.

Stabdübel Verwendung

Die Stabdübel bestehen meist aus Rundstahl, der an den Enden abgefast ist. Sie haben keinen Kopf und sind galvanisch verzinkt für eine hohe Belastbarkeit und einen guten Korrosionsschutz.Stabdübel sind haben eine glatte Oberfläche und eine geringe Dickentoleranz. Sie bekommen Stabdübel bei uns im Schrauben-Onlineshop in den Dicken 8 bis 20 Millimeter. Die maximale Dicke eines Stabdübels beträgt 30 Millimeter. Sehr dicke und große Dübel dieser Art werden gern zur Verbindung bei Trägerbalken verwendet. Die minimale Dicke beläuft sich auf 6 Millimeter. Wir führen die gängigsten Dicken von 8, 10, 12, 26 und 20 Millimetern und halten eine große Auswahl von Längen für Sie in unserem Lager bereit. Egal, ob Sie nur einen recht kurzen Dübel von 60 Millimetern Länge oder einen mächtig langen mit 300 Millimetern Länge benötigen – wir haben den richtigen Dübel für Ihr Projekt! Die Dübel werden senkrecht zur Scherfläche angeordnet, überwiegend auf Biegung beansprucht und halten bombenfest. Typische Stahlsorten, aus denen die Dübel gefertigt sind : S235JR, S275JR oder S355J2.

Manche Dübel sind einseitig oder beidseitig angefast. Dadurch sind die Dübel leicht angeschrägt, was das Eintreiben vor allem bei besonders harten Werkstoffen enorm erleichtert.

Die Stabdübel werden in vorgebohrte Löcher eingesetzt. Dabei ist wichtig, dass das Bohrloch bei Holz-Holz-Verbindungen nicht größer sind als der Durchmesser der Dübel selbst. Empfehlenswert ist es, die Löcher um 0,2 bis 0,5 Millimeter kleiner zu halten. Bohrlöcher im Stahl dürfen einen Millimeter größer ausfallen als der Durchmesser des Dübels. Wie viele Stabdübel und in welcher Größe Sie für eine sichere Verbindung benötigen, richtet sich nach der Berechnung der Last und der Angriffsart der Last, die sich aus der Materialdicke und Einbausituation ergibt. Lassen Sie es von einem Profi berechnen, um nicht sich und andere durch unsichere Verbindungen zu gefährden.

selbstbohrende Stabdübel

Es gibt auch selbstbohrende Stabdübel. Auch sie sind aus Rundstahl gefertigt, haben aber eine spezielle Bohrspitze, einen Schraubenkopf und ein kurzes Gewinde. Der Vorteil dieser Art ist, dass nichts vorgebohrt werden muss. Der Dübel bohrt sich beim Eindrehen selbst durch das Holz und die Stahlteile, die miteinander verbunden werden sollen. Die Passgenauigkeit bei dieser Methode ist sehr hoch. Die Verbindungstechnik ist noch relativ neu und wird derzeit vor allem bei weitgespannten Fachwerkträgern eingesetzt. So mancher Holzbaufachbetrieb arbeitet schon damit. Wollen Sie auch selbstbohrende Stabdübel einsetzen? Dann sprechen Sie uns einfach an, wir kümmern uns darum.

4.67 / 5.00 of 559 theo-schrauben.de customer reviews | Trusted Shops
Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)