Terminale

Die Arten der Terminale

Aug-Walzterminal

Eine Begriffserklärung

Ein Terminal ist zunächst einmal einfach ein auf das Ende eines Drahts aufgesetzter Beschlag durch den eine Verbindung mit einem anderen Teil hergestellt werden kann.

Dazu ist das Terminal in der Regel mit einem Auge oder einer "Gabel" versehen, das ist ein verschließbarer U-förmiger Kopf, ähnlich einem Schäkel.

Schraub- und

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 40 von 44

Walzterminale

Je nachdem wie die Terminalhülse nun am Drahtseilende befestigt wird unterscheidet man in Schraub- und Walzterminale, wobei letzteres das weitaus üblichere Verfahren ist. Wie der Name schon sagt, wird hier das Terminal entweder aufgepresst oder durch ein Walzenpaar gezogen.

Pressen oder Walzen

Das Aufpressen erfordert allerdings sehr große Kräfte, mithin auch schwere und teure Maschinen.

Dagegen führt man beim Walzen die Materialumformung abschnittsweise aus und kann relativ kleine Maschinen einsetzen: Zwei linsenförmig profilierte Walzen pressen die Terminalhülse kontinuierlich auf das Drahtseil auf.

Das Terminal wird hierbei mittels eines hydraulischen Zugzylinders durch ein drehbares, nicht angetriebenes Walzenpaar gezogen.

Pressungen von Hand mit entsprechenden Presszangen werden in mehreren Schritten vergenommen, sind aber nur bei geringen Drahtquerschnitten praktikabel.

Es empfiehlt sich grundsätzlich immer die Walz- und Pressbacken laut Angabe des Herstellers zu verwenden, damit unsere Terminals ordnungsgemäß auf das Drahtseil aufgepresst werden und die maximalen Bruchlasten erreicht werden können.

Noch zwei kleine Tipps

Beim Ablängen Ihrer Drähte ist es wichtig deren Querschnitt nicht zu verändern.

Daher nutzen Sie zum Schneiden dickerer Drahtseile Hebelscheren - nicht aber Bolzenschneider, die quetschen mehr als sie schneiden. Möglich ist auch das "Abflexen" mit dünnen Trennscheiben. Bei Draht 2-3mm sind Bolzenschneider akzeptabel aber auch ein "Multitool" von Dremel, Proxon, usw. Liefert akzeptabele Ergebnisse.

Wir empfehlen unsere Terminale vor dem Zusammenbau nochmals zu schmieren, um einem späteren "Festfressen" vorzubeugen.

Gabel-Walzterminal

Für Segel und Wanten

Gabelterminale sind die am häufigsten verwendeten Drahtseilbeschläge, sowohl bei der Schifffahrt als auch beim Spannen von Sonnensegeln. Dabei werden sie zum Beispiel an gebohrten Ankerplatten oder Stahlaufbauten befestigt.

Sie finden außerdem Einsatz in Verbindung mit Toggles (Drehgelenken), Augschrauben- oder Augterminalen, U-Bolzen und Drahtseilklemmen.

Das Terminal

Im Prinzip ist ein Terminal nichts Weiter als eine Hülse die das Ende eines Drahtes aufnehmen kann.
Üblicherweise wird diese Hülse dann maschinell durch ein Walzenpaar gezogen und so fest mit dem Draht verbunden.

Es existieren auch noch andere Verfahren um Hülse und Draht zu verbinden.
Sollten Sie hierzu weitere Informationen wünschen, empfehlen wir Ihnen unseren Kategorietext zum "Aug-Walzterminal".

Der Vorteil der Gabel

Das äußere Ende des Terminals bildet üblicherweise etwas um das Drahtseil weiter zu verbinden.
Dies kann ein Auge sein aber auch ein Gewinde oder einfach ein Anschweißende.

Die "Gabel" stellt eine Sonderform da, sie funktioniert ganz ähnlich wie ein Schäkel.

Der Vorteil der Gabel liegt sicher darin, dass sie variabel einsetzbar ist, dabei robust und schnell und einfach zu handhaben.

4.66 / 5.00 of 561 theo-schrauben.de customer reviews | Trusted Shops
Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)