Betonbohrer

Betonbohrer sind Bohrer mit einem speziellen Schaft, die in Bohrhämmern oder Schlagbohrmaschinen eingesetzt werden, um vorzugsweise Beton oder auch andere Steine zu bohren. Sie bestehen aus Werkzeugstahl oder Carbon- oder Chrom-Nickel-Molybdänstahl. Dieses sehr harte Material und die keilförmige Spitze mit zwei Schneiden machen es möglich, in sehr harte Werkstoffe zu bohren. Im Gegensatz

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 10 von 10

zu anderen Bohrerarten wie Metall- oder Holzbohrern können diese Materialien nicht einfach so geschnitten werden. Die Betonbohrer oder auch Steinbohrer haben deswegen an ihrer Spitze eine Hartmetallplatte. Diese ist angelötet und besonders verschleißfest. Die Platte ist keilförmig und schneidet nicht in den Werkstoff, sondern zertrümmert diesen mit kleinen, aber kraftvollen Schlägen. Der entstehende Staub wird dann über die Bohrspirale abgeleitet. Betonbohrer nun sind eine spezielle Form des Steinbohrers und unterscheiden sich von diesen durch das Material ihrer Bohrspitze.

Welcher Betonbohrer für welchen Werkstoff?

Betonbohrer könne stumpfe oder geschliffene Spitzen haben. Welche man wählt, hängt von dem zu bearbeitenden Werkstoff ab. Die einem Meißel ähnelnden Schneiden mit einer stumpfen Spitze eignen sich besonders gut für Mauerwerk, Stein oder auch Beton bis zu einem Durchmesser von 12 Millimetern. Der spezielle Betonbohrer hat die Besonderheit, dass er an seiner Spitze einen Winkel von 130 Grad hat und auch das Material noch einmal ein anderes ist. Die Spitzen bestehen hier aus Diamant oder Widia, welche noch einmal wesentlich härter als die Hartmetallspitzen des Steinbohrers sind. Betonbohrer sollten Sie wirklich nur in Beton und mit einem Bohrhammer einsetzen, in anderen, weicheren Materialien wird er nur an der Oberfläche schaben, aber kein Loch bohren. Er schneidet eben nicht, er fräst sich ein Loch in den festen Beton. Stahlbeton,ist für den Betonbohrer in Verbindung mit einem Bohrhammer kein Problem.

Wollen Sie weichere Materialien, normalen Beton, Natursteine wie Granit oder Fliesen schneiden, dann greifen Sie besser zu einem Steinbohrer mit geschliffener Spitze. Diese werden dann ohne Schlagfunktion verwendet und dringen in poröse Werkstoffe besser ein. Auch bei Hohlziegeln empfehlen wir den Steinbohrer und nicht den Betonbohrer zu verwenden.

Qualitätsmerkmale

Achten Sie beim Kauf eines Betonbohrers darauf, dass er mit einem speziellen Schaft, dem SDS-System ausgerüstet ist. Dies ist ein spezielles Einstecksystem für Bohrhämmer und auch normale Bohrmaschinen. Der Bohrschaft hat spezielle Nuten, durch die eine bessere Kraftübertragung möglich ist. Außerdem ist mit diesem System ein schneller und einfacher Wechsel der Bohrer möglich. Betonbohrer überzeugen durch eine hohe Standzeit und beste Ergebnisse in Beton. Wir führen Betonbohrer in den unterschiedlichsten Längen, sodass Sie ganz sicher den passenden für Ihre Ansprüche und Ihr Projekt finden. Sollten SIe nicht das passende für sich entdecken, dann schauen Sie gern auch in den Kategorien Steinbohrer oder Schlagbohrer vorbei, in denen Sie wohl fündig werden, wenn Sie nicht unbedingt Stahlbeton bohren wollen, sondern einfachen Beton. Dafür genügen dann durchaus die Steinbohrer auch. Wollen Sie Naturstein wie Granit bohren, dann empfehlen wir Ihnen den speziellen Granitbohrer.

Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)