Dielenschrauben

Dielenschrauben für Massivholzböden und mehr

Dielenschrauben bringen ihre Verwendung im Namen mit. Besonders beim Verlegen von Fußböden aus echtem Holzdielen mit Nut und Feder werden die Verlegeschrauben eingesetzt. Ihr Vorteil liegt ganz klar auf der Hand: In den meisten Fällen müssen Sie nicht vorbohren, sondern können die Schrauben direkt in das Holz treiben. Dielenschrauben können Sie

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 10 von 10

aber auch hervorragend für das Anbringen von Holzpaneelen an Wand und Decke benutzen.
Sie finden bei uns Dielenschrauben für die unterschiedlichsten Bedürfnisse. Die Dielenschrauben aus Edelstahl haben zum Beispiel eine Bohrspitze.Dadurch kann der Schraubenkopf auch hohe Drehmomente aushalten ohne beschädigt zu werden.

Dielenböden selbst verlegen – mit den richtigen Dielenschrauben gar kein Problem!

Man findet in alten Häusern noch oft Dielenböden, die blank auf dem Fußboden (Blindboden) aufgelegt sind. Möchte man heutzutage einen massiven Holzfußboden neu verlegen, sollte man auf eine Unterkonstruktion nicht verzichten. Auf diese werden dann die Dielenbretter gelegt und mit Hammer und Schlagholz zusammengefügt. Anschließend verschrauben Sie die Dielen. Setzen dafür oberhalb der Feder in einem 45°-Winkel an. Das geht mit speziellen Dielenschrauben bzw. Verlegeschrauben ganz einfach und hält bombenfest. Achten Sie darauf, dass Sie die Feder nicht quetschen. Einige unserer gelb chromatierten Dielenschrauben haben eine Schneidspitze, durch die das Splittern der Feder verhindert wird.

Sie können mit Teilgewindeschrauben arbeiten und dann durch Vollgewinde ersetzen, damit ihr Holzfußboden absolut stabil und belastbar wird und nicht knarzt oder knarrt. Dieses klassische Verfahren ist sehr zeitintensiv, da die zuerst eingebrachten Teilgewindeschrauben wieder entfernt werden müssen, nachdem man die Vollgewindeschrauben eingedreht hatte. Aber das ist gar nicht mehr nötig. Die modernen Teilgewindeschrauben aus unserem Sortiment ziehen die Diele richtig gut an die Holzunterkonstruktion heran. Durch die Senkköpfe unserer Dielenschrauben verschwinden sie vollständig im Holz, stehen nicht über und werden unsichtbar. Nur ihren tollen neuen Holzfußboden wird man noch sehen. Greifen Sie zu den Dielenschrauben mit Frästaschen, sind Sie bezüglich des Aufsplitterns des Holzes und der Feder ebenso auf der sicheren Seite. Grundsätzlich empfehlen sich Schraubengrößen von 3,5 x 50 Millimeter oder 3,5 x 60 Millimeter. Aber natürlich richtet sich das auch nach Ihrem Unterbau und der Dicke Ihrer Dielen. Grundsätzlich sollten die Dielenschrauben so bemessen sein, dass sie zu zwei Dritteln im Unterbau und einem Drittel im Dielenbrett stecken.

Holzdielenboden verlegen- Tipps

  • Achten Sie darauf, dass die Hölzer für Ihre Unterkonstruktion richtig trocken sind. Am besten eignen sich getrocknete Lagerhölzer von 5 x 8 Zentimetern.
    Auch die Dielen sollten nur Restfeuchte von höchstens 12 Prozent aufweisen.
  • Legen Sie die Lagerhölzer am besten Trittschalldämmend aus. Das können zum Beispiel Matten aus Kokosfasern sein.
  • Achten Sie auf eine Dehnfuge zwischen Wand und letzter Diele, die zwischen 10 und 15 Millimetern betragen sollte. Bei sehr großen Flächen kann es auch nötig sein, eine weitere Dehnfuge einzuplanen.
  • Sollten Sie aufsteigende Feuchtigkeit befürchten, verlegen Sie noch unter den Dielenbrettern eine Feuchtigkeitssperre in Form einer Folie.
Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)