Blechschrauben

Blechschrauben werden – wie der Name schon sagt – genutzt, um dünne Bleche miteinander zu verbinden. Aber auch um Flächen mit Blechverkleidungen zu verdecken. Hierbei wird das Blech auf eine Profilschiene geschraubt. Der große Vorteil ist, dass sie besonders günstig sind. Der Nachteil ist, dass man vorbohren muss. Wenn Sie die gleichen Schrauben verwenden möchten, ohne vorzubohren, dann sind Bohrschrauben die richtige

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 80 von 84

Wahl. Die Blechschrauben sind eine Unterart der gewindeformenden Schrauben, der Fachausdruck lautet allerdings „gewindefurchend“.

Vorteile von Blechschrauben

Gewalztes Metall – also Bleche – kann man mit vielen Mitteln der Befestigungstechnik verbinden. Es gibt entsprechende Klebstoffe, man kann die Metalle miteinander verschweißen oder auch mit Blindnieten befestigen. Im Grunde hält diese Fixierung auch sehr gut, doch hat den Nachteil, dass die Befestigung später nicht mehr ohne Schäden voneinander gelöst werden kann.

Hier kommen die Schrauben mit Blechgewinde ins Spiel. Sie haben ein Feingewinde, welches erst mal an das Holzgewinde von Spanplattenschrauben erinnert. Doch es hat deutlich engere Gewindeläufe (daher auch Feingewinde) und liefert perfekten Halt im Metall. Aber nicht nur Bleche kann man miteinander verbinden auch im Innenausbau gilt es öfter beispielsweise Kunststoff an einem Metallprofil anzubringen. Wann immer es um Metall geht sind Blechschrauben die beste Lösung.

Der Aufbau von Blechschrauben

Nicht alle Schrauben sind gleich. So unterscheidet man zum einen die verschiedenen Kopfform und zum anderen die Formen. Bei den Kopfformen haben Sie bei uns folgende Auswahl:

  • Flachkopf
  • Halbrundkopf – der Linsenkopf ist sehr stark sichtbar und wird in der Regel aus dekorativen Zwecken eingesetzt. Ein Vorteil ist, dass man keinen Senker braucht und der Kopf den Druck der Befestigung auf eine größere Fläche verteilt.
  • Linsensenkkopf – ähnlich dem Senkkopf mit einer schönen Wölbung auf der Oberseite des Kopfes
  • Sechskantkopf – perfekt mit der Nuss zu verschrauben, hier ist der Kopf gleichzeitig der Antrieb
  • Senkkopf – diese Kopfform versenkt sich bündig mit der Oberfläche, denken Sie daran, dass man bei Metallverbindungen einen Senker benötigt
  • Zylinderkopf – der Zylinderkopf ähnelt dem Halbrundkopf, hat aber eine mehr zylindrische Form. Hier ist der Kopf den Zylinderschrauben DIN 912 nachempfunden.

Wenn Bohrlöcher sehr tief sind, dann ist es sinnvoll einen Kopf zu wählen, der aufliegt. Das kann entweder ein Zylinderkopf oder Linsenkopf sein. Wenn der Arbeitsplatz minimalen Spielraum hat und nicht viel Raum zur Verfügung steht, dann greift man gerne auf einen Sechskantkopf zurück. Nicht nur beim Kopf unterschieden sich die unterschiedlichen Arten, sondern auch beim Antrieb. Folgende Antriebsformen gibt es:

  • Außen-Sechskant
  • Innen-Sechskant – Lässt sich mit einem Stiftschlüssel wieder lösen.
  • Innen-Vierkant
  • Innenstern – bei diesem Antrieb hat man die beste Kraftübertragung. Man kann die Schrauben ganz einfach mit einem Torx-Bit eindrehen.
  • Kreuzschlitz-H – eine eher veraltete Antriebsform
  • Kreuzschlitz-Z – den Kreuzschlitz kennt wohl jeder, besser ist der Innenstern-Antrieb
  • Schlitz – hier hat man die Gefahr, dass man abrutschen kann
  • Sicherheitsantrieb – Sicherheitsantriebe sind nur mit speziellen Bits zu bedienen. Man verwendet sie um Bauteile davor zu schützen, dass unbefugte Personen sie abmontieren.

Wie man sieht ist das Sortiment sehr groß.

Aufbau nach Norm garantiert

Übrigens ist der Aufbau der Blechschrauben genormt, so stellen Sie sich, dass sie genau das passende Produkt mit dem richtigen Aufbau erhalten. Folgende ISO- und DIN-Normen stehen zur Auswahl:

  • DIN 912
  • ISO 1479
  • ISO 7049
  • ISO 7050
  • ISO 7051
  • DIN 7971
  • DIN 7972
  • DIN 7973
  • DIN 7976
  • DIN 7981
  • DIN 7982
  • DIN 7983
  • ISO 14585
  • ISO 14586
  • ISO 14587

Über den Filter können Sie die entsprechende Norm auswählen. Die Normen beziehen sich auf die Kopfformen. Wir bieten die Schrauben in einer Länge von 4,5 bis 150 mm an. Der Gewindedurchmesser reicht von 2,2 bis 8,0 mm.

Die Formen

Es gibt neben den Kopfarten, Antrieben und Größen den Unterschied der Formen. Es gibt grundlegend zwei Formen:

  • Form C
  • Form F

Die Form C hat eine ausgeprägte Spitze. Die Form F sieht aus, als wäre die Spitze abgeschnitten. Man spricht hier von einem Zapfen.

Korrosionsschutz im Außenbereich

Rost kann ein Bauwerk angreifen und in relativ kurzer Zeit unbrauchbar oder sogar zu einem Sicherheitsrisiko machen. Doch das muss nicht sein. Wer vorher etwas mehr investiert und Edelstahlschrauben kauft, der hat im Außenbereich länger Freude an der Konstruktion. Edelstahl A2 bietet bereits einen sehr guten Korrosionsschutz, wenn die Umgebung sehr aggressiv ist, wie beispielsweise bei Säuren, Chlor oder salziger Luft, dann kann man eine Stufe höher gehen und Edelstahl A4 wählen.

Für den Innenbereich und trockene Umgebungen reichen verzinkte Stahlschrauben vollkommen aus. Übrigens haben wir noch mehr Beschichtungen im Angebot:

  • galvanische Verzinkung
  • gelbe Chromatierung
  • schwarze Verzinkung
  • Vernickelung

Bei der einfachen Verzinkung und der gelben Chromatierung ist der Korrosionsschutz ungefähr gleich.

Montageanleitung für Blechschrauben

Wenn Sie nicht Bohrschrauben wählen, dann sollten Sie auf jeden Fall vorbohren. Das Bohrloch wird auch Kernloch genannt. Der Bohrdurchmesser ist kleiner zu wählen, als der Gewindedurchmesser der Schrauben. Nehmen Sie hierzu entweder einen Metallbohrer oder einen Universalbohrer. Eine Mutter brauchen Sie bei Blechschrauben nicht, da sich das Feingewinde direkt ins Metall schneidet und sich so ein passendes Gegengewinde formt. Das hat den Vorteil im Vergleich zu metrischen Schrauben, dass man kein Gewinde schneiden muss.

Der Akkuschrauber sollte bei Metallblechen auf eine langsame Drehzahl eingestellt werden. Achten Sie auch darauf, dass Sie nicht zu fest aufdrücken beim Einschrauben. Wenn kein Schmutz oder Feuchtigkeit ins Bauwerk eindringen soll, dann empfiehlt sich die Verwendung von Dichtscheiben. Übrigens sollten Sie die Blechdicke dicker wählen, als die Steigung des Gewindes.

Die richtigen Materialien

Folgende Materialien eignen sich perfekt für die Befestigung mit Blechschrauben:

  • Alubleche
  • Edelstahlbleche
  • Kupferbleche
  • Messingplatten
  • Nickelplatten

Beachten Sie unsere Verarbeitungshinweise weiter oben.

Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)