Chemische Dübel

Chemische Dübel kommen immer dann zur Anwendung, wenn normale Spreizdübel einer Last einfach nicht gewachsen sind. Vor allem bei der Montage von Gewindestangen in Mauerwerk halten die mechanischen Dübel oft nicht oder nicht so gut und sie müssen im Mauerwerk verklebt werden. Es wird also eine stoffschlüssige und keine kraftschlüssige Verbindung hergestellt. Gerade in der Schwerlastbefestigung sollten Suie also von

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 39 von 39

vornherein auf chemische Dübel setzen und keine Experimente wagen. Sie finden bei uns beide Arten der chemischen Dübel – Verbundanker und Injektionsmörtel. Früher verwendete man im Zusammenhang mit chemischen Dübeln Gewindestangen statt Dübeln. Heute werden zum größten Teil Ankerstangen eingesetzt, die wir Ihnen natürlich auch gleich hier in der Kategorie mit anbieten.

Chemische Dübel – die Arten

je nachdem, welches Material Sie bearbeiten, können Sie Verbundanker bzw. Verbundmörtel und Injektionsmörtel einsetzen, um feste Dübelverbindungen für schwere Lasten zu erzeugen. Bei harten Baustoffen wie Naturstein oder Beton verwenden Sie am Besten eine Harzmischung, auch Verbundanker genannt. Bei weichen Materialien wie Lochstein, Leichtbeton, Kalksandstein oder Vollziegel kommt der Injektionsmörtel zum Einsatz.

Verbundmörtel und Injektionsmörtel

Verbundanker werden mit einem Zweikomponenten -Reaktionsharz in das Bohrloch gesetzt und stellen eine spreizfreie feste Befestigung her. Zur Montage wird die Gewindestange oder Ankerstange zusammen mit den Harzen montiert. Eine Ampulle macht die Anwendung einfach und oftmals ist der Anker mit einer spitzen Schneide ausgerüstet, damit sichergestellt ist, dass diese auch zerstört wird und das Harz austreten kann. Durch das drehen des Ankers werden die Harzkomponenten gemischt und gut verteilt. Die Mischung füllt den Hohlraum zwischen Ankerstange und Bohrloch und dringt sogar teilweise in die Poren des Mauerwerks, Steins, Betons ein und härtet dann aus.

Chemische Dübel – Verarbeitung

Gearbeitet wird beispielsweise mit Verbundankerpatronen oder Verbundmörtel bzw, Injektionsmörtel. Die Patronen sind meist Glasrohre, die mit einem Harzgemisch und dem Härter gefüllt sind. Durch das Eindrehen der Ankerstange oder Ankerhülse bricht dieses Glasrohr und der Mörtel verteilt sich im Bohrloch. wie oben beschrieben. Beim Verbundmörtel oder Injektionsmörtel wird mit Kartuschen gearbeitet. In zwei getrennten Kammern befinden sich Harzmischung und Härtemittel. Mithilfe der Auspresskartusche spritzen Sie beides in das Bohrloch, in welches Sie wiederum die Ankerstange eindrehen. Auch hier wird das Gemisch, welches das Bohrloch ausfüllt, wieder durch eine chemische Reaktion ausgehärtet.

Chemische Dübel Anwendungsbeispiele

Chemische Dübel werden immer dort eingesetzt, wo schwere und mittelschwere Lasten getragen werden müssen. Fassadenbefestigungen, Absturzsicherungen, Brückengeländer, Rohrleitungen, tragenden Konstruktionen und Sanitärgegenstände sind typische Anwendungsbeispiele. Der besondere Vorteil dieser Art der Befestigung ist, dass im Beton oder Mauerwerk keine radialen Kräfte auftreten. So werden hohe Spannungen vermieden und die chemischen Dübel können auch am rand eingesetzt werden. Spezielle Verbundanker, die mit einer Spreizreserve ausgerüstet sind, können in de gerissenen Zugzone eines Bauteils aus Beton eingesetzt werden. Diese werden gern in Erdbebengebieten eingesetzt, denn bestimmte kraftkomponenten wirken in Borhwandrichtung und drücken gegen Harzmischung gegen die Wand. Bei einem Riss, der sich beispielsweise durch ein Beben bildet, rutscht der chemische Dübel leicht nach und die ganze Konstruktion wird wieder stabil.

Wir bieten Ihnen im Theo Schrauben Shop natürlich neben hochwertigen Verbund- und INjektionsmörteln, auch jegliches Zubehör wie Ankerstangen, Ankerhülsen, Siebhülsen als Verankerungshilfe, Druckluft-Blaspistolen und Kartuschenpressen jeglicher Art.

4.65 / 5.00 of 533 theo-schrauben.de customer reviews | Trusted Shops
Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)