Federringe

Die genialen Federringe

Der Federring ist ein klassisches Produkt aus dem Bereich der Schraubensicherung welches einem ungewollten Lockern der Schraubverbindung vorbeugen soll.

Wie bei jeder U-Scheibe, wird der Ring zwischen Schraubenkopf/Mutter und dem zu befestigenden Bauteil platziert. Nach Anziehen der Verbindung funktioniert er nach dem kraftschlüssigem Prinzip und verhindert

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 32 von 32

dauerhaft ein Lösen der Schraube z.B. durch Erschütterungen oder Vibrationen.

Aufbau und Wirkungsweise der Federringe

Die Feder

Optisch entspricht der Federring einer U-Scheibe welche an einer Stelle aufgeschnitten und etwas aus der Achsrichtung aufgebogen wird, bei der DIN 128 A ist er auch noch in sich gewölbt.

Durch die Verformung des Ringes entsteht eine Art Feder mit einem Schraubenumgang. Bei der Verschraubung wird diese Feder nun unter Spannung gesetzt, es entsteht eine axiale Federkraft:
Der Ring presst das Muttergewinde gegen das Schraubengewinde und erhöht somit den Reibungswiderstand.

Die Widerhaken

Der Schnitt durch den Ring ist leicht schräg ausgeführt und nicht entgratet, dadurch bohren die Enden sich in Schraubenkopf/Mutter und Bauteil.
Die Gratspitzen sichern (bei einem Rechtsgewinde! ) also zusätzlich gegen ein Lösen da sie ähnlich wie Widerhaken wirken.

Die Spezialisten: Unsere Unterkategorien

Hier finden Sie, nach DIN-Normen unterteilt, unterschiedliche Formen des Federringes zur Schraubensicherung wie z.B. den Klassiker Federringe DIN 127 oder Sperrkantringe.

Detailierte Informationen um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, wie gewohnt, beim jeweiligen Produkt.

Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)