Ankerdübel

Ankerdübel sind Dübel, die zur Schwerlastbefestigung verwendet werden. Sie kommen dann zum Einsatz, wenn schwere Lasten befestigt werden müssen, für die andere Dübel nicht stark genug sind. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Ankerdübel mit verschiedenen Montagearten.

Einsatzgebiete

Ankerdübel, auch Schwerlastdübel genannt, werden nicht nur auf dem Bau oder in der Industrie genutzt.

Seite 1 von 4
Artikel 1 - 40 von 142

Auch Heimwerker arbeiten mit Ankerdübeln, um zum Beispiel schwere Möbel an der Wand zu befestigen. Je nach Art des Ankerdübels sind ganz unterschiedliche Belastungen möglich. So können je nach Art des Ankerdübels Lasten zwischen einigen Kilo und mehreren Tonnen gehalten werden.

Verbundanker

Verbundanker sind Dübelkonstruktionen, die auf der Basis von Kunstharzen funktionieren und aus zwei Teilen bestehen. Diese beiden Teile sind eine Klebepatrone und eine Ankerstange, an der eine Unterlegscheibe und eine Mutter befestigt ist. Verbundanker dürfen nur in Stahlbeton und Beton verwendet werden. Im Gegensatz zu anderen Dübeln sind Verbundanker spreizdruckfrei. Verbundanker werden auch als Reaktionsanker bezeichnet. Dieser Name lässt sich auf die Reaktion des Kunstharzes bei der Montage zurückführen.

Montage

Bohren und reinigen Sie zunächst ein passendes Loch. Setzen Sie dann die Klebepatrone in das Loch ein. Danach führen Sie die Ankerstange ein, die der eigentliche Dübel ist. Während Sie die Ankerstange einführen, wird automatisch die Glasschicht der Klebepatrone zerstört. Daher kann der Kunstharz austreten und härten. Somit bekommen Sie eine extrem stabile Dübelung, die auch in harten Wänden sicher hält.

Einschlaganker

Eine weitere spezielle Form des Dübels ist der Einschlaganker. Er besteht aus einem spitz zulaufenden Einschlagstift, der in den Boden eingebracht wird. Der obere Teil des Einschlagankers wird immer breiter und endet in einem Quadrat oder einem Rechteck. Das Quadrat oder Rechteck ist der Teil des Einschlagankers, in den das zu befestigende Bauteil eingehängt werden kann.

Anwendung

Einschlaganker kommen meistens dann zum Einsatz, wenn Pfosten im Boden befestigt werden sollen. Dies ist vor allen Dingen im Straßenbau, aber auch bei Pfosten an Grundstücken der Fall.

Rohrleitungsdübel

Rohrleitungsdübel eignen sich zur Anwendung in Gasbeton, Porenbeton und Bims. Sie werden bei der Montage von Rohrleitungen, Wasserleitungen und Gasleitungen verwendet.

Porenbetonanker

Der Porenbetonanker eignet sich optimal für die Vorsteckmontage von Geländern, Rohrleitungen und abgehängten Decken in Porenbeton. Der Porenbetonanker wird mit dem Hammer in das Bohrloch eingeschlagen und mit einem Sechskantschlüssel mithilfe eines Akkuschrauber festgezogen. Hierdurch wird der Konus in die Spreizhülse eingezogen. Dabei verdichtet sich der Porenbeton an den Flügeln. Nach der Verspreizung klinkt sich der Sechskantschlüssel selbstständig aus.

Schwerlastdübel

Schwerlastdübel dienen zur Verankerung schwerer Lasten in Beton. Sie kommen dann zum Einsatz, wenn schwere Lasten getragen werden müssen, für die andere Dübel nicht stabil genug sind. Schwerlastdübel bleiben auch unter großer Last formstabil. Sie eignen sich daher optimal für Wandverankerungen.

Wie schwer kann ein Dübel belastet werden?

Ist ein Dübel in der Wand oder in der Decke befestigt, so wirken verschiedene Kräfte auf ihn ein. Wird der Dübel für Aufhängungen an der Decke verwendet, wirkt die Zugkraft in Längsrichtung auf den Dübel. In Querrichtung wirkt die Querkraft auf den Dübel. Die Querkraft ist die Kraft, die vertikal zum Dübel wirkt, wenn der Dübel flache Objekte an senkrechten Flächen hält. Eine Kombination aus Zugkraft und Querkraft bezeichnet man als Schrägzug. Der Schrägzug wirkt auf den Dübel, wenn schwere und in den Raum ragende Gegenstände an der Wand montiert werden. Diese Kräfte werden in Newton angegeben. Auf der Verpackung finden Sie die Tragfähigkeit jedes Dübels.

Unsere Hotline:
030 - 75 68 31 86
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. (lesen)